Fintech-Fokus - digitale Bonitätsprüfung und Kredit-Scoring

 

 Könnte die digitale Bonitätsauskunft und eine Online-Kreditwürdigkeitsprüfung zum interessanten Nischen-Thema für Fintech-Unternehmen werden? 

 

Seit vor einigen Jahren die ersten Fintech-Startups auftauchten und auszogen um den traditionellen Finanzdienstleistern das Fürchten zu lehren, sind in fast allen Bereichen und in unzähligen Ländern Unternehmen gestartet, die unter die weitläufige Definition eines "Fintechs" fallen. Mittlweile gibt es Fintechs, die Zahlungsdienstleistungen vereinfachen und digitalisieren, Insurtechs, welche die Versicherungsbranche auf den Kopf stellen wollen, virtuelle Anlageassistenten (Robo-Advisor) und zahlreiche Fintech-Startups, die irgend etwas mit der "Crowd" machen, sei es nun Geld einsammeln, Geld investieren oder Geld verleihen. Ganz zu schweigen von den Revolutionären, die mit Kryptowährungen und der Blockchain gleich die komplette Art und Weise wie wir handeln, wirtschaften und Verträge abschließen, verändern möchten. Ein Bereich, der bisher etwas abseits und im Schatten stand, aber eigentlich so gut wie jeden Konsumenten betrifft und mehr oder weniger beschäftigt, sind digitale Alternativen der Bonitätsauskunft und Kreditwürdigkeitsprüfung. Diesem noch kleinen Segment der Fintech-Branche widmet sich unser aktueller Fintech-Fokus "digitale Bonitätsprüfung und Kredit-Scoring".

 

 

 

Fast alle Normalbürger hatten in ihrem Leben schon einmal direkt oder indirekt Kontakt mit der Schufa und viele dürften die Erfahrung gemacht haben, dass es gar nicht so einfach ist, schnell und unkompliziert an eine qualifizierte Auskunft über die eigene Bonität zu gelangen. Ein weiterer Kritikpunkt, welcher der Schufa (oder anderen Anbietern von Bonitätsauskünften) regelmäßig entgegenschlägt, ist die mangelnde Transparenz, was genau der individuelle Kredit-Score ist, wie er sich zusammensetzt und wie die einzelnen Kriterien gewichtet und miteinander verknüft werden. Auch wenn man fairerweise anmerken muss, dass zum Beispiel die Schufa die Zeichen der Zeit (und Fintech-Konkurrenz) erkannt hat und nun offensiv mit ihren Online-Services wirbt.

 

Was bedeutet Kreditwürdigkeit?

Steht eine größere Anschaffung wie zum Beispiel ein Auto oder der Möbelkauf an oder möchte man eine neue Wohnung kaufen oder anmieten, erfolgt in der Regel vorab ein Überprüfung der Kreditwürdigkeit. Dabei fragt der Verkäufer etwa bei der Schufa an, wie der Kredit-Score der Käufers ist, das heißt, wie die Schufa dessen Kreditwürdigkeit einschätzt. Dabei werden Daten aus der Vergangenheit ausgewertet und mittels eines Algorithmus gewichtet und bewertet. Wie genau dies abläuft, bleibt das Geschäftsgeheinis der Schufa. Unstrittig ist, dass es sowohl positive als auch negative Einträge gibt. Ein Kredit kann beispielsweise ein Positiveintrag ohne mutmaßlich große negative Auswirkung sein, sofern er immer ordnungsgemäß bedient wurde. Einmal oder häufiger ausgebliebene Zahlungen von Raten oder Rechnungen hingegen, führen zu Negativeinträgen, welche die Kreditwürdigkeit erheblich negativ belasten können.

 

SCHUFA-Bonitätsauskunft - die Auskunft zum Weitergeben

 

Fintechs wollen die Zeitenwende - digitale Bonitätsprüfung und Bonitätsauskunft

Es gibt mittlerweile einige Fintech-Startups, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die historischen Hürden bei der Bonitätsauskunft aus dem Weg zu räumen und damit eine potentiell großen Zahl von Menschen das Leben zu erleichtern. Sie setzen dabei in erster Linie Technologie ein um eine einfach und digitale Bonitätsauskunft zu ermöglichen oder mithilfe von ausgefeilten, aber transparenten Algorithmen eine digitale Überprüfung der Kreditwürdigkeit zu ermöglichen. Insbesondere Big Data eröffnet neue Wege Daten zu aggregieren sowie schnell und passend auszuwerten, zum Beispiel Kauf- und Zahlungsgewohnheiten oder die Aktivitäten von Nutzern in sozialen Netzwerken. Die Komponente der Datensicherheit und der Wille (oder vielleicht sogar das Unwissen) des Kunden so viele sensible Daten preiszugeben, sind dabei jedoch wichtige Themen und Herausforderungen für relevante Fintechs. Nur wenn es den Fintech-Unternehmen gelingt nachhaltig Vertrauen zu erzeugen, werden sie langfristig in diesem sensiblen Geschäft erfolgreich sein können.

 

 

Welche Fintech-Unternehmen im Bereich digitaler Bonitätsprüfung gibt es?

Momentan handelt es sich bei der digitalen Bonitätsprüfung und Bonitätsauskunft noch um ein Nischenthema innerhalb der Fintech-Branche. Das bekannteste Fintech-Startup aus diesem Bereich in Deutschland dürfte Bonify mit Sitz in Berlin sein. Über die Online-Plattform des Unternehmens können Privatpersonen kostenlos ihre Bonität abfragen. Bonify wirbt ausdrücklich mit seiner Transparenz, ein sehr wichtiges Kriterium in diesem Feld. So sollen Kunden beispielsweise mit der größtmöglichen Transparenz über die Provisionen aufgeklärt werden, die das Unternehmen von seinen Partnern erhält.

 

Ein Schweizer Service, der Kunden eine digitale Bonitätsprüfung ermöglicht und deren Ergebnisse innerhalb weniger Minuten per Mail versendet werden, ist das Tool scoreme.ch, welches von Bob Finance, einer Tochtergesellschaft von Valora und dem Schweizer Auskunftsdienstleister CRIF betrieben wird.

 

Das bisherige rasante Nutzerwachstum der am Markt tätigen Anbieter zeigt, dass durchaus ein Bedürfnis nach schnellen unkomplizierten Auskunftsdiensten seitens der Nutzer besteht und der Markt in den kommenden Jahren beträchtliches Potential haben dürfte. Es sollte also nicht verwundern, wenn in nächster Zeit weitere Unternehmen auf den Zug aufspringen werden und versuchen mit ähnlichen Angeboten einen Teil des Kuchens zu ergattern.

 

meineSCHUFA premium - das SCHUFA-Komplettpaket mit dem maximalen Service
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sascha Günnel