Fintech Payworks sammelt 4,5 Millionen US-Dollar ein

 

Payworks, ein Fintech-Startup mit Sitz in München, konnte in seiner jüngsten Finanzierungsrunde rund 4,5 Millionen US-Dollar an Investorengeldern einwerben. Das gab Payworks in einer Pressemitteilung bekannt.

 

 

Im Wesentlchen kam das Kapital von Altinvestoren, die auch schon vorher an Payworks beteiligt waren. So steckten die bisherigen Investoren Rumford, HW Capital und der österreichische Venture-Capital-Geber Speedinvest erneut Geld in das Fintech, das Infrastruktur für den Zahlungsverkehr am Point-of-Sale entwickelt. Des Weiteren beteiligten sich laut Payworks einige US-amerikanische und deutsche Führungskräfte aus der Payments-Szene.

Jetzt bei mybet.de registrieren und 100€ Wettbonus bekommen!

 

Vor etwa drei Jahren konnte Payworks bereits eine Seed-Runde erfolgreich abschließen und dabei einen sechsstelligen Betrag einsammeln. Das frische Kapital der jüngsten Finanzierungsrunde soll laut dem Unternehmen für das weitere strategische Wachstum in Nordamerika und Europa eingesetzt werden. Payworks hat seinen Hauptstandort in München, betreibt aber bereits weitere Büros in Austin (TX), London und Barcelona.

 

Bildquelle: Payworks

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sascha Günnel

E-Mail