Fintech-News aus Deutschland - Kalenderwoche 35/36

 

Wir haben für euch neue Meldungen aus der deutschen Fintech-Branche gesammelt der vergangenen beiden Wochen gesammelt. Dieses Mal mit dabei - der Staffelstart von die Höhle der Löwen, smava, Jens Spahn und seine Fintech-Beteiligung, die Berliner SumUp und Giroxx.

 

Viel Spaß beim Lesen.

 

 

Die Höhle der Löwen - Blockchain-Startup in der neuen Staffel?

 

Am heutigen Dienstag startete die neue Staffel der beliebten Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" bei Vox. Twitter Deutschland veranstaltete zum Auftakt eine Fragerunde mit Frank Thelen während der Sendung. Da konnten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen nachzuhaken, ob denn in dieser Staffel auch wieder Gründer aus dem Fintech-Bereich an den Start gehen. Was Frank Thelen geantwortet hat? Lest es nach auf unserem Account bei Twitter oder unter dem Hashtag #fragfrank :)

 

 

Anzeige

 

 

smava wird 10 und hat sich zu Deutschlands größtem Kreditportal gemausert

 

Das Kredit-Portal smava startete 2007 als eines der ersten deutschen Fintechs am Markt und feierte unlängst sein zehn-jähriges Jubiläum. Das Startup wächst weiterhin profitabel, allein in diesem Jahr wurde bereits ein Kreditvolumen von mehr als einer Milliarde Euro vermittelt. Mehr zu Erfolgen, Visionen und Zielen verrät das Unternehmen in seinem Blog.

 

 

Finanzstaatssekretär Jens Spahn möchte sich von Fintech-Beteiligung trennen

 

In seinem Hauptberuf ist Jens Spahn Finanzstaatssekretär. Schlagzeilen machte der CDU-Politiker aber unlängst mit seiner bekanntgewordenen privaten Beteiligung an pareton, einen Startup für Steuer-Software. Wie die Zeit berichtet, möchte dich der Politiker nun von seiner umstrittenen Beteiligung trennen. Mehr lest ihr direkt bei Zeit Online.

 

 

SumUp - das Berliner Startup möchte in 15 weitere Länder expandieren

 

SumUp ist ein Fintech aus Berlin, welches Payment-Lösungen anbietet und 2011 gegründet wurde. Laut eigenen Aussagen ist man seit dem vergangenen Jahr profitabel, möchte sich aber nicht auf den bisherigen Erfolgen ausruhen. Das Geld wird stattdessen in die internationale Expansion reinvestiert, wie Gründerszene berichtet.

 

 

Giroxx - das Fintech sichert sich Beteiligung des Landes Hessen

 

Das Frankfurter Fintech-Startup Giroxx konnte sich jüngst über eine Beteiligung in Höhe von 500.000 Euro von Hessen Kapital, dem Beteiligungsfonds des Landes Hessen freuen. Giroxx bietet vor allem Payment-Lösungen in den nicht europäischen Wirtschaftsraum an. Die Förderung ist Teil einer größer angelegten Förder-Initiative der hessischen Landesregierung um Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Mehr dazu beim private banking magazin.

 

 

Share
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sascha Günnel

E-Mail