KBW und Nasdaq - erster großer Fintech Aktienindex startet in den USA

 

23-07-2016

 

Die Index-Statuten sehen vor, dass die Gewichtung quartalsweise überprüft und gegebenenfalls neu justiert wird. Eine Überprüfung der Index-Zusammensetzung soll im jährlichen Turnus erfolgen. Stand letzter Woche verfügten die im Fintech-Index enthaltenen Mitglieder in der Summe über eine Marktkapitalisierung von mehr als 785 Milliarden US-Dollar, der Index darf somit getrost direkt zum Start als ein Schwergewicht unter den amerikanischen Finanz-Indizes bezeichnet werden. Wie die beiden Kooperationspartner KBW und Nasdaq in ihrer Pressemitteilung schreiben, repräsentiert der Fintech-Index rund ein Fünftel des investierbaren US-Finanzuniversums.

 

Damit Fintech Unternehmen potenziell in den Index aufgenommen werden können, müssen sie bestimmte Anforderungen hinsichtlich der Ausgestaltung ihres Geschäftsmodelles und ihrer Erlöserzielung erfüllen. So sollen zum Beispiel die Produkte oder Dienstleistungen weitgehend digital bereitgestellt oder vertrieben werden, das heißt die Unternehmen dürfen über kein oder wenig klassiches "Brick and Mortar"-Geschäft, also stationären Vertrieb über Filialen, verfügen. Außerdem hat das Geschäftsmodell eine klare "Fintech-Handschrift" aufweisen - es muss also eine erkennbare Verknüpfung zwischen den Bereichen Finanzdienstleistungen und Technologie bestehen. Die Erlöse sollten vordergründig gebührenbasiert sein. 

 

Die Einführung eines eigenen Fintech Aktienindex zeigt, dass das Thema Fintech derzeit weltweit in aller Munde ist und neben den eigentlichen Nutzern und Kunden vor allem auch unter Anlegern großes Interesse an diesem Thema besteht. Wie der Fintech Index von der Öffentlichkeit aufgenommen werden wird und ob einerseits Banken und Fondsgesellschaften Interesse zeigen entsprechende Produkte auf den Index aufzulegen und andererseits die Anleger, insbesondere die wichtigen institutionellen Investoren, bereit sind ihr Geld in diese Finanzprodukte (zum Beispiel Fonds oder Zertifikate) zu stecken, wird die nähere Zukunft zeigen.

 

 

Weitere Einzelheiten können der englischsprachigen gemeinsamen Pressemeldung von KBW und Nasdaq entnommen werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sascha Günnel

E-Mail